Genau nach Ihren Vorstellungen

Zur Gestaltung eines Private-Insuring-Vertrages hat sich in der Praxis die fondsgebundene Lebensversicherung bewährt. Dies bedeutet: die Art der Vermögensanlage und die Auswahl der Anlagepositionen bestimmt nicht das Versicherungsunternehmen, sondern Sie selbst als Versicherungsnehmer (VN). Sie können damit Ihren Anlagemix genau nach Ihren Vorstellungen zusammenstellen und diesen auch jederzeit (in der Regel einmal monatlich kostenfrei) verändern.

Der Anlagemix unterliegt damit nicht den einschränkenden Regularien, die ein Versicherungsunternehmen mit einem marktüblichen Lebens- oder Rentenversicherungsvertrag einhalten muss. Das Versicherungsunternehmen bietet auch keine Garantie bezüglich der Wertentwicklung oder Auszahlung. (vergleiche die Nachricht über die Probleme der Versicherer, ihre alten Garantien einzuhalten) Vielmehr übernehmen Sie als VN selbst die Regie über die Auswahl der Vermögensanlage. Damit können Sie alle Chancen der Anlagemärkte nutzen. Umgekehrt tragen Sie auch alle Risiken, die mit dem gewählten Anlageportfolio verbunden sind. Idealtypisch verfügt Ihr Versicherungsmakler über fundierte Kenntnisse und Erfahrungen als Anlageberater. Er kann sie damit sowohl bei der ersten Zusammenstellung des Anlageportfolios als auch fortwährend über die Laufzeit des Vertrages beraten.

Alternativ können Sie als VN auch die Leistung eines Vermögensverwalters oder eines Honorarberaters in Anspruch nehmen. Immer häufiger werden auch Fonds mit vermögensverwaltendem Charakter gewählt, bei denen die Anpassung an die wechselhafte Entwicklung der Anlagemärkte bereits innerhalb des Fonds stattfindet.

Häufig wird zu Beginn eines Private-Insuring-Vertrages ein Anlagemix gewählt, der etwas höhere Wertschwankungen in Kauf nimmt, dafür aber langfristig eine höhere Rendite erwarten lässt. Wenn der Zeitraum, in dem größere Entnahmen geplant sind, näher rückt, sollte eine Umschichtung  in einen weniger schwankungsanfälligen Anlagemix erfolgen. Im Extremfall könnten Sie auch einen Anlagemix zusammenstellen, wie er typischerweise im Deckungsstock für einen klassischen Versicherungsvertrages anzutreffen ist. Damit steht Ihnen auch diese Variante zur Verfügung – aber eben nicht nur diese.

Interne Fonds des Versicherungsunternehmens

In Luxemburg dürfen Versicherungsunternehmen eigene Fonds auflegen. Diese unterliegen der Aufsicht der CAA (Commissariat aux Assurances = Versicherungsaufsicht in Luxemburg). Die Verwaltung dieser internen Fonds erfolgt durch einen Vermögensverwalter, den das Versicherungsunternehmen hierzu beauftragt. Die Anlagestrategie, die mit dieser Vermögensverwaltung verfolgt wird, muss die Vorschriften der CAA einhalten und ist klar zu definieren. Die Private-Insuring-Kunden erhalten damit die Möglichkeit, eine (oder mehrere) Anlagestrategien zu wählen, die der fortlaufenden Kontrolle eines Vermögensverwalters unterliegen, und dies im Rechtsrahmen einer steuerbegünstigten Versicherung.

Weitere Informationen zur Auswahl der Vermögensanlagen unter dem Menüpunkt „rentabel“ und „kostengünstig“