LVL70 – Musterportfolios 1-3: Ergebnisse per 01.05.2020

Geposted von Walter Feil am

Das Ergebnis der drei Musterportfolios seit Auflegung 

Einen Monat nach dem Beginn des starken Rückgang der Börsenkurse drehte die Entwicklung wieder in die positive Richtung. Vom 20.02. bis zu 22.03.2020 gingen alle Börsenkurse im Gleichschritt nach unten. Seit dem Richtungswechsel am 23.03.2020 bis Ende April (Datenstand: 29.4.) glich Weltaktienindex bereits mehr als die Hälfte seines Rückgangs wieder aus.

Quelle: vwd

Anleger, die in den Tarif „Private-Insuring LVL70“, für den diese Musterportfolios gepflegt werden, mit Beginnmonat März 2020 investiert haben, sind mit Blick auf den Allokationstermin 6.3. per 29.4. wieder auf ihrem Einstandskurs.

Die Gesamtentwicklung der drei Musterportfolios seit deren Auflegung Anfang Januar 2014 bis Ende April 2020 sieht nun so aus:

  • Plus 26 % für Portfolio 1 (Ziel: geringe Schwankungen, blaue Linie)
  • Plus 38 % für Portfolio 2 (Ziel: mäßige Schwankungen, grüne Linie)
  • Plus 76 % für Portfolio 3 (Ziel: hoher Wertzuwachs auf lange Sicht, rote Linie)
    Dies entspricht einem durchschnittlichen Wertzuwachs von 9,3 % pro Jahr.

Die drei Musterportfolios vollzogen den Rückgang und die darauf folgende Erholung wie zu erwarten gestaffelt. Die folgenden Grafiken zeigen jeweils eines der drei Portfolios und als stets gleichbleibende zweite Größe den Weltaktienindex.

Musterportfolio 1

Musterportfolio 2

Musterportfolio 3:

Quelle für alle drei Charts: vwd

Positionierung ab Mai 2020

Musterportfolio 1 bleibt weiterhin unverändert

Ein Teil des Rückgangs im großen Ausverkauf ab dem 20. Februar hat sich bereits wieder ausgeglichen.

Nach Abschluss der Erholungsphase wird jedoch zu prüfen sein, ob das Ziel, mit einer Mischung unterschiedlicher Anleihen das Hauptziel dieses Portfolios, nämlich die Wertschwankungen gering zu halten, überhaupt noch erreichbar ist.

Dieses Portfolio ist nicht für eine langfristige Anlage geeignet. Es ist ausschließlich dazu gedacht, zur Vorbereitung von größeren Entnahmen das Risiko eines Wertrückgangs einzuschränken.

Musterportfolio 2 bleibt weiterhin unverändert

Das Ziel dieses Portfolios ist, die Schwankungsbreite auf 10 % zu begrenzen. Nachdem das Zinsniveau die letzten Wochen noch weiter abgesenkt wurde, wird der Anleihe-Anteil in diesem Portfolio künftig noch weniger Ertrag liefern als bisher. Nach der weiterhin erwarteten Erholung der Märkte wird über dieses Portfolio neu zu entscheiden sein.

Auch dieses Portfolio halte ich nicht für eine langfristige Anlage geeignet. Die Wertzuwachs-Chancen sind eingeschränkt mit dem Ziel, das Risiko eines Wertrückgangs zu reduzieren. Man kann dieses Portfolio einsetzen als Vorbereitung einer mittelfristig geplanten größeren Entnahme.

Musterportfolio 3 für langfristig gute Performance wird angepasst

Das Musterportfolio 3 strebt an, langfristig eine überdurchschnittliche Wertentwicklung zu erreichen. Langfristig: das bedeutet 10 Jahre, 15 Jahre, und deutlich länger. Kurzfristige Wertschwankungen werden in diesem Portfolio akzeptiert.

Seit Anfang November 2019 besteht dieses Musterportfolio aus zwei Positionen, die nun ausgetauscht werden. Als Alternativen stehen zur Wahl:

  • Nasdaq 100 (rote Linie)
  • S&P 500 Minimum Volatility (blaue Linie, ist seit November 2019 investiert)
  • Weltaktienindex Minimum Volatility (lila Linie, als Alternative, weltweite Streuung)
  • Weltaktienindex (grüne Linie, zum Vergleich)
  • BSF BlackRock Managed Index Portfolio Growth (braune Linie, ist seit November 2019 investiert)

 

Quelle: vwd

Meine Wahl fällt auf zwei Positionen, die sich als reine Aktienportfolios ohne Beimischung von Anleihen empfehlen wie folgt:

  1. Ein ETF, der den „Weltindex Minimum Volatility“ abbildet
    Dieses Portfolio hatte bisher etwas weniger Wertschwankungen als der Weltaktienindex. Die letzten zwölf Monate hat es trotzdem die  gleiche Gesamt-Performance geliefert wie der Weltaktienindex. Mit einem ETF auf den „Weltindex Minimum Volatility“, der sich auf die  Positionen mit unterdurchschnittlicher Schwankungsintensität fokussiert, erwarte ich in einem weiter aufstrebenden Aktienmarkt eine Wertentwicklung in der Nähe des Weltindex, jedoch mit etwas geringeren Schwankungen.
  2. Ein ETF, der den „Nasdaq 100“ abbildet
    Schon seit vielen Jahren ist die Langfrist-Performance des Index auf die 100 größten Technologiewerte, die im „Nasdaq 100“ zusammengefasst sind, besser als alle anderen Indizes. Dies rührt daher, dass in diesem Index die großen Tech-Werte, die mit ihrem Angebot eine dominante Rolle in der gesamten Welt spielen, mit einem hohem Anteil vertreten sind: 11,32 % Microsoft, 11,12 % Apple, 8,55 % Amazon, 4,24 % Facebook, 8,44 % Alphabet (= google & Co), … Der Anteil an Informationstechnologie beträgt (Stand 29.02.2020) 46,86 %, dann folgt die Telekommunikation 21,21 %), zyklische Konsumgüter (15,30 %) und Healthcare (7,04 %). Ich erwarte, dass die Behinderung des Wirtschaftslebens in den nächsten Monaten schrittweise aufgehoben wird und die Tech-Werte mit ihren digitalen Dienstleistungen ihre marktbeherrschende Position in der Corona-Krise noch weiter festigen werden.

Damit besteht das Musterportfolio 3 ab Mai 2020 aus zwei neuen Positionen wie folgt:

 

Tiefere Informationen über sämtliche für Tarif LVL70 – Private Insuring verfügbare Fonds und ETF und deren Wertentwicklung die letzten fünf Jahre sind unter folgendem Link aufrufbar:

Infos für ERGOLife-Kunden auf www.ihrkonzept.de (Private-Insuring Tarif LVL70 )

 

Walter Feil