Es gibt sicher Fälle, wo jemand in seinem Leben Beziehungen gehabt hat, vielleicht auch mit Nachkommen hieraus, die in seinem aktuellen Umfeld nicht bekannt sind und auch nicht bekannt werden sollen. Ein Private-Insuring-Vertrag bietet eine elegante Möglichkeit, Menschen, die dem Vermögensbesitzer etwas bedeuten, zu versorgen – und dies, ohne dass (z.B. über die Eröffnung eines Testaments) das gesamte Leben noch einmal aufgerollt wird.

Der Vermögensbesitzer baut einen Private-Insuring-Vertrag auf, ist selbst Versicherungsnehmer und versicherte Person und benennt darin die Menschen, die er versorgt wissen will, als Bezugsberechtigte. Die Auszahlung im Versicherungsfall (= Todesfall der versicherten Person) erfolgt – wie immer bei einem Private-Insuring-Vertrag – außerhalb der Abwicklung des Testaments direkt und unmittelbar an die im Vertrag benannten Bezugsberechtigten, und dies auch dann, wenn diese Bezugsberechtigten irgendwo im Ausland leben.

Vertragsgestaltung

Versicherungsnehmer:
ist er selbst

Versicherte Person:
ist er selbst

Bezugsberechtigte:
sind die Personen, die der Vermögensbesitzer durch eine diskrete Auszahlung aus diesem Vertrag versorgt wissen will

Er kann mehrere Personen als bezugsberechtigt benennen, diesen unterschiedliche Quoten oder auch feste Auszahlungsbeträge zuordnen. Er sollte sicherstellen, dass das Versicherungsunternehmen die benannten Personen im Versicherungsfall finden und identifizieren kann, zum Beispiel durch Angabe des vollständigen Namens, Geburtsort und Geburtsdatum, Nummer der ID-Karte / des Passes, etc.

Ergänzender Hinweis:
Wenn durch die Auszahlung an die Bezugsberechtigten eine von der gesetzlichen Erbfolge abweichende Aufteilung der Vermögenswerte erfolgt, sollte auf jeden Fall ein in diesem Spezialgebiet erfahrener Anwalt konsultiert werden.

Beispiel

Der Aufbau des Private-Insuring-Vermögens erfolgt in diesem Beispiel durch jährliche Einzahlungen in Höhe von Euro 12.000 von Alter 45 bis Alter 60. Sodann folgen keine Einzahlungen mehr. Die Auszahlung im Alter 85 folgt aus der Annahme, dass (nur in diesem Beispiel!) der Versicherungsfall in diesem Jahr eintritt.

Vertragsentwicklung bei einer angenommenen Netto-Rendite von 4 %:

  • Jährliche Einzahlungen von Euro 12.000, beginnend mit Alter 45, bis Alter 60
  • Diskrete Auszahlung Euro 660.000 an die Bezugsberechtigten im (in diesem Beispiel) Alter 85 des Versicherungsnehmers

15 Diskrete Auszahlung Netto-Rendite 4 ProzentVertragsentwicklung bei einer angenommenen Netto-Rendite von 6 %:

Wie vorstehend, nur mit dem Unterschied, dass die Auszahlung mit 85 bei einer um zwei Prozentpunkte höheren Rendite fast doppelt so hoch ausfallen wird.

16 Diskrete Auszahlung Netto-Rendite 6 ProzentHinweise zur Erzielung einer guten Rendite unter dem Menüpunkte „rentabel“ und „Musterportfolios“

Kalkulationsgrundlage für dieses Beispiel