Musterportfolios: Ergebnisse und Allokation per 1.11.2017

Geposted von Walter Feil am

Das Ergebnis der drei Musterportfolios seit Auflegung

Die Grafik zeigt die Ergebnisse seit Auflegung der drei Portfolios zu Jahresbeginn 2014 bis zum 1. November 2017:

  • Plus 30 % für Portfolio 1 (Ziel: geringe Schwankungen, blaue Linie)
  • Plus 43 % für Portfolio 2 (Ziel: mäßige Schwankungen, grüne Linie)
  • Plus 67 % für Portfolio 3 (Ziel: hoher Wertzuwachs auf lange Sicht, rote Linie)

Grafik: vwd

Rückblick auf die Wertentwicklung im Oktober

Im Oktober 2017 wurden die Aktienmärkte rund um den Globus von einer Fülle von positiven Nachrichten unterstützt. Den größten Einfluss hatte vermutlich die Zinspolitik:

  • In den USA wurde ein Nachfolger für die derzeitige Chefin der Fed nominiert, von dem erwartet wird, dass er die vorsichtige Zinspolitik von Janet Jellen fortsetzt.
  • In Europa erklärte die EZB, dass sie die Niedrigzinspolitik noch lange fortsetzen wird („Lower for Longer …“)
  • In Japan wurde der bisherige Premierminister Abe in einer vorgezogenen Wahl erneut bestätigt, was auch in Japan eine Fortsetzung der Niedrigzinsen erwarten lässt

Parallel dazu kommen aus allen Kontinenten Meldungen über eine positive Entwicklung der Wirtschaft. Beides zusammen

  1. eine zwar langsam, jedoch stetige Zunahme der wirtschaftlichen Leistung rund um den Globus
  2. eine weiterhin unterstützende Zinspolitik

veranlassen Aktienanleger, ihre Bestände aufzustocken. Sie erwarten weiterhin steigende Umsätze und Gewinne in den Unternehmen. In dem wachstumsorientierten, auf Aktien fokussierten Musterportfolio 3 führte dies zu einem Wertzuwachs von fünf Prozent in einem Monat.

Alle allokierten Aktienmärkte legten im Oktober zu, zwischen 3,09 % (EuroStoxx) und 7,22 % (Asien ohne Japan). Die Strategiefonds, die darauf bedacht sind, eine niedrige Volatilität einzuhalten, blieben dagegen zurück, teilweise sogar mit einem leichten Minus.

Erwartungen zur Entwicklung der Anlagemärkte ab November 2017

Gegenüber den Erwartungen per Anfang Oktober ergeben sich weiterhin keine wesentlichen Abweichungen. Die Allokation der drei Musterportfolien bleiben deswegen auch weiterhin unverändert. In allen Volkswirtschaften legt die Wirtschaftsleistung weiterhin zu. Die überwiegende Zahl von Wirtschaftsanalysten erwarten, dass dieses positive Umfeld bis weit in 2018 hinein anhält. Sollte in den USA tatsächlich eine Steuerreform umgesetzt werden und Gewinne, die die großen US-Konzerne bisher im Ausland geparkt haben, zu ermäßigten Steuersätzen in die USA zurückgeführt werden, könnte dies zu einer Aufstockung der Aktienrückkaufprogramme und zu einer erhöhten Dividendenausschüttung führen. Beides würde zu weiteren Kurssteigerungen in den Aktienmärkten führen.

Andererseits bestehen zahlreiche Risiken, die aus politischen Unsicherheiten resultieren. Im Allgemeinen führen regionale politische Verwerfungen (z.B. die Unabhängigkeitsbestrebungen von Katalonien in Spanien) nur zu kurzfristigen Einflüssen an den Börsen. Kriegerische Ereignisse könnten die Stimmung der Börsianer jedoch blitzartig auf „Risk-Off“ – Modus wechseln lassen, was dann zu schnellen Kursverlusten führen würde. Deswegen bleibt der grundsätzliche Rat bestehen, nur den Teil des Gesamtvermögens in den Aktienmärkten zu investieren, der sehr langfristig dort investiert bleiben soll.

Die Musterportfolios zum 1.11.2017 sind gegenüber dem Vormonat unverändert.

Bei allen allokierten Positionen erwarte ich für die nächsten Monate eine weiterhin positive Entwicklung.

Walter Feil

ist seit 1978 Berater für steuerbegünstigte Vermögensanlagen tätig. Er ist Experte für Investmentresearch und Privat-Insuring-Konzepte sowie Lehrbeauftragter der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim.
Email an Walter Feil senden
Walter Feil