Der Kern jeder Vermögensanlage im Rahmen eines Privat-Insuring-Vertrages sind die Fonds und ETFs, aus denen jeder Vertragsinhaber sein individuelles Anlageportfolio zusammenstellen kann. Dieses Portfolio kann jederzeit verändert werden. Marktüblich sind Anpassungen („Shifts“ oder „Umschichtungen“) jeden Monat einmal kostenfrei möglich.

Je nach eigenen Kenntnissen, Interessenlage und verfügbarer Zeit kann der Anleger unterschiedliche Verfahren nutzen.

Portfolio-Überwachung in Eigenregie

Anleger mit viel Erfahrung und Zeit werden sich vermutlich selbst um die erste Zusammenstellung und die fortlaufende Überwachung ihres Anlageportfolios kümmern. Diese Webseite liefert hierzu Informationen und konkrete Vorschläge mit drei verschiedenen Musterportfolios, die monatlich überprüft und angepasst werden. Der Newsletter liefert kostenfreie Informationen über die Entwicklung der Anlagemärkte und erinnert daran, das Portfolio zu prüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Portfolio-Überwachung durch den Berater

Anleger mit wenig Zeit werden es schätzen, wenn ihr Versicherungsmakler auch eine qualifizierte Anlageberatung leistet. Sie können ihrem Makler die Betreuung ihres Portfolios übertragen.

Fonds mit vermögensverwaltendem Charakter

Für die Vermögensanlage im Rahmen eines Private-Insuring-Vertrages stehen auch Fonds mit vermögensverwaltendem Charakter („Strategiefonds“) zur Verfügung. Hier findet die Anpassung des Portfolios nicht auf der Ebene des einzelnen Vertrages, sondern auf der Ebene des Strategiefonds im Rahmen der hierfür klar definierten Anlagestrategie statt. Der Private-Insuring-Anleger sollte allerdings darauf achten, dass er bei Veränderung seiner Lebensumstände (z.B. rechtzeitig vor Beginn von Teilentnahmen) den hierfür geeigneten Strategiefonds wählt.