Private Insuring ist ein auf die individuellen Bedürfnisse wohlhabender Kunden zugeschnittenes Konzept zum steuerbegünstigten Aufbau von liquidem Vermögen.

Private Insuring bedeutet „privat versichert“ im Sinne einer individuellen, auf die persönlichen Ziele ausgerichteten Vertragsgestaltung. Rechtlich betrachtet ist es eine Lebensversicherung und damit steuerbegünstigt. Wirtschaftlich betrachtet ist es ein Konzept zum Aufbau von liquidem Vermögen, das lange, sehr lange im steuerbegünstigten Vertrag verbleiben kann, bei Bedarf aber trotzdem jederzeit verfügbar ist. Ein professionell gestalteter Private-Insuring-Vertrag unterscheidet sich deutlich von allem, was marktüblich unter dem Begriff „Versicherung“ angeboten wird.

Vermögensanlage mit kostengünstigen ETFs

Zur Vermögensanlage kommen kostengünstige Anlagemodule zum Einsatz. Dies sind zum Beispiel:

  • ETFs (Exchange-Traded Funds = börsengehandelte Indexfonds)
  • Investmentfonds (hier jedoch die kostengünstige Variante für institutionelle Anleger)
  • Interne Fonds (z.B. interne Fonds mit vermögensverwaltendem Charakter)

Die Steuerbegünstigung resultiert daraus, dass diese Vermögensanlage genau gemäß den gesetzlichen Vorgaben für steuerbegünstigte Lebensversicherungen erfolgt. Allerdings nicht so wie die marktüblichen Versicherungen aus dem Regal der Massenwaren, sondern transparent, kostengünstig und jederzeit verfügbar. Eben privat, persönlich, gemäß den Vorstellungen des Kunden gestaltet – und rechtlich trotzdem als steuerbegünstigte Versicherung.

Beratung durch erfahrene Spezialisten empfehlenswert

Private Insuring wurde bisher nur von einer kleinen Gruppe von hochqualifizierten Spezialisten eingesetzt. Family-Offices, Private-Wealth-Abteilungen von Privatbanken und eine Handvoll engagierter Versicherungsmakler gestalteten damit individuelle Verträge exakt gemäß dem Bedarf ihrer wohlhabenden Kundschaft. Sie nutzten damit die gesetzlich definierte Steuerbegünstigung, um teilweise sehr ansehnliche Vermögen als langfristig steuerbegünstigte „Reserve für später“ anzulegen.

Private Insuring als Alternative für nicht mehr rentable klassische Lebensversicherungen

Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase stellen immer mehr Versicherungsunternehmen das Neugeschäft mit klassischen Lebens- und Rentenversicherung ein (siehe auch Beitrag zu den Problemen mit bisher gegebenen Renditeversprechen). Zunehmend mehr Anleger suchen damit nach Alternativen. Ein Private-Insuring-Vertrag erscheint in diesem Umfeld als ein sinnvolles Konzept, die grundsätzliche Steuerbegünstigung von Lebensversicherungen zu nutzen, und dies mit einer kostengünstigen, transparenten und flexiblen Vertragsgestaltung.

Private Insuring ist eine Vermögensanlage in der Rechtsform einer steuerbegünstigten Versicherung – allerdings ein bißchen anders als die Angebote aus dem Regal der Massenware

Private-Insuring ist kostengünstig und transparent

Nirgendwo im Steuergesetz ist eine Vorschrift zu finden, gemäß der ein Lebensversicherungsvertrag teuer, unflexibel und intransparent sein muss. Es gibt auch keine gesetzliche Vorschrift, die die jederzeitige Verfügung über ein Versicherungsvermögen einschränken oder mit besonderen Kosten befrachten würde. Damit ist es möglich, einen Versicherungstarif so zu gestalten, dass er die im Gesetz definierte lebenslange Steuerbegünstigung nutzt und gleichzeitig die Nachteile der Massenprodukte vermeidet. Anders als die häufig teuren und intransparent gestalteten Standard-Tarife für das breite Publikum sind „Private-Insuring“- Tarife deutlich kundenfreundlicher.

Private-Insuring gibt es schon lange

Die erste Berührung mit solchen kundenfreundlichen Private-Insuring-Tarifen hatte ich schon vor über fünfundzwanzig Jahren in Luxemburg. Damals wurden diese Policen noch als Geheimtipp gehandelt. Eine Vermittlung auf deutschem Boden war ungesetzlich. Interessenten mussten nach Luxemburg reisen, wenn sie eine Beratung oder einen Vertragsabschluss wünschten. Vermögende Anleger nahmen diese Mühsal gerne auf sich. Diese Tarife boten seinerzeit bereits Vertragsgestaltungen, die die Möglichkeiten der inländischen Anbieter deutlich überstiegen.

Private-Insuring ist heute steuerlich einwandfrei

Früher wurden Versicherungen im europäischen Ausland häufig gesucht, um unversteuertes Vermögen vor den Augen des deutschen Fiskus zu verstecken. Diese Grauzonen sind heute verschwunden. Auch die Versicherungsunternehmen im europäischen Umland nehmen die Vorschriften zur Vermeidung der Geldwäsche und zur korrekten Besteuerung ernst. Die heute verlangten Nachweise über die Herkunft des Vermögens sind nach meinen Erfahrungen jetzt in Luxemburg und Liechtenstein eher umfangreicher als bei inländischen Gesellschaften.

Die Anbieter von Private-Insuring-Tarifen punkten heute durch die Gestaltungsmöglichkeiten, die sich aus der liberalen Gesetzgebung im Bereich des Versicherungsvertragsrechtes an ihren Standorten ergeben. Die gesetzliche Grundlage für den grenzüberschreitenden Vertragsabschluss liefern die Regelungen zur Schaffung eines Binnenmarktes für Versicherungen im Rahmen der Europäischen Union. Danach darf jedes Versicherungsunternehmen, das seinen Sitz in irgendeinem Staat der Europäischen Union hat, nach entsprechender Registrierung seine Leistungen auch in jedem anderen Staat der Europäischen Union anbieten. Für Liechtenstein gilt als Mitglied im EWR (Europäischer Wirtschaftraum) die gleiche Regelung. Das heißt: Wenn der Tarif eines ausländischen Anbieters so gestaltet ist, dass er den Vorgaben des deutschen Steuergesetzes entspricht, genießt der Kunde die gleiche steuerliche Vorzugsbehandlung für sein Versicherungsvermögen wie bei einem Vertrag mit einem inländischen Unternehmen.

Private-Insuring wendet sich an vermögende Kunden

Die schlank kalkulierten Private-Insuring-Tarife wenden sich an vermögende Kunden. Die Mindestbeitragssumme liegt häufig bei Euro 250.000 Einmalbeitrag. Einige Anbieter öffnen die Tür bereits ab Euro 50.000 Einmalbeitrag oder Euro 10.000 Jahresbeitrag für laufende Einzahlungen. Andere mit internationaler Ausrichtung beginnen erst bei einer Million Euro. Diese Website wird Ihnen helfen, zu bestimmen, welche Art von Vertragsgestaltung Ihren persönlichen Vorstellungen am nächsten kommt.

Private-Insuring-Tarife lassen sich ganz nach Ihrem persönlichen Bedarf gestalten – und Sie bleiben jederzeit liquide

Bevor wir uns in Einzelheiten vertiefen, nehme ich Sie auf eine kurze Zeitreise mit. Sie soll Ihnen zeigen, welche Freiheiten Ihnen ein kundenfreundlich gestalteter Privat-Insuring-Vertrag bietet.

Nehmen wir einmal an, Sie denken darüber nach, eine gewisse Summe zur späteren Verwendung anzulegen. Vielleicht wollen Sie dieses Teilvermögen später einmal an Ihre Kinder oder Enkel weiterreichen, aber eben noch nicht heute. Man weiß ja nie, wie sich das Leben entwickelt.

Vorteil 1: Steuerbegünstigung

Sie nutzen hierfür die Möglichkeit, dass „Geld für später“ im Rechtsrahmen eines Lebensversicherungsvertrags steuerbegünstigt ist. Das heißt: es fallen keine Steuern auf Zinserträge, keine Steuern auf Dividendenerträge und keine Steuern auf Umschichtungsgewinne an, solange das Vermögen im Vertrag verbleibt.

Sie wählen z.B. im Alter von 40 Jahren hierfür einen „Private-Insuring“ – Vertrag, starten mit einer Einmalzahlung von Euro 100.000 und lassen das Kapital zunächst einmal wachsen. Die Grafik zeigt die Entwicklung unter der Annahme, dass das Vermögen mit einer Wertzuwachsrate von sechs Prozent netto nach Kosten wächst. Natürlich wird die Wertentwicklung niemals so gleichmäßig verlaufen wie dargestellt. Die Grafik kann nur ein Beispiel sein.

Angenommen, Sie starten einen Private-Insuring-Vertrag im Alter von 40 Jahren mit einer Einmalzahlung von Euro 100.000 ...

Angenommen, Sie starten einen Private-Insuring-Vertrag im Alter von 40 Jahren mit einer Einmalzahlung von Euro 100.000 …

 

Vorteil 2: Teilentnahmen sind jederzeit möglich …

Ein richtig gestalteter Private-Insuring-Vertrag bietet Ihnen Liquidität für jeden beliebigen Zweck, in jeder beliebigen Höhe und zu jedem beliebigen Zeitpunkt.

Beispiele für Teilentnahmen könnten sein:

  • ein Zuschuss zum Studium oder zur Existenzgründung Ihrer Kinder
  • ein Beitrag zur Finanzierung eines Autos oder Ferienhauses
  • oder auch einfach der Wunsch nach einer persönlichen Auszeit

Auch eine Teilentnahme ist steuerlich begünstigt, wenn diese nach Ablauf von 12 Jahren Vertragslaufzeit und nach Erreichen des 62. Lebensjahres erfolgt. (ausführliche Erläuterungen unter „steuerbegünstigt“)

Ein richtig gestalteter Private-Insuring-Vertrag stellt Ihnen jederzeit Liquidität zur Verfügung

… etwa um die Lücke bis zum Beginn der Altersrente zu schließen

Mit 62 (in diesem Beispiel) entscheiden Sie, beruflich etwas kürzer zu treten. Die Einkommenslücke bis zum Beginn der Altersrente schließen Sie durch Teilentnahmen aus Ihrem Private-Insuring-Vertrag. Zur steuerlichen Begünstigung der Teilauszahlung kommt noch hinzu, dass nun Ihr Grenzsteuersatz in der Einkommensteuer erheblich geringer sein dürfte als zur Zeit Ihrer vollen Berufstätigkeit. Dies führt zu einer sehr geringen Steuerbelastung für diese Teilentnahmen. – Das im Vertrag verbleibende Vermögen wächst weiterhin steuerbegünstigt.

Ende der aktiven Erwerbszeit mit 62 - Beginn der Altersrente aber erst mit 67? - Eine Private-Insuring-Police schließt die Lücke.

Ende der aktiven Erwerbszeit mit 62 – Beginn der Altersrente aber erst mit 67? – Eine Private-Insuring-Police schließt die Lücke.

… um eine Weltreise zu machen.

Mit 75 starten Sie eine Weltreise. Ihr Private-Insuring-Vertrag finanziert das Ticket und das Taschengeld. Das im Vertrag verbleibende Vermögen wächst weiterhin steuerbegünstigt.

Private-Insuring-Vertrag finanziert Ihre Weltreise

Private-Insuring-Vertrag finanziert Ihre Weltreise

… oder um das Haus umzubauen.

Mit 80 entscheiden Sie, Ihr Haus barrierefrei zu gestalten. Die Kosten hierfür decken Sie durch eine Teilauszahlung aus Ihrem Private-Insuring-Vertrag. Auch etwaige Mehrausgaben zur Erhaltung der Gesundheit finanziert Ihr Private-Insuring-Vertrag über Teilauszahlungen, so lange genügend Vermögen im Vertrag vorhanden ist. Das im Vertrag verbleibende Vermögen wächst weiterhin steuerbegünstigt.

Ein richtig gestaltetet Private-Insuring-Vertrag stellt Kapital für den Hausumbau und zusätzliche Kosten zur Erhaltung der Gesundheit bereit

Ein richtig gestaltetet Private-Insuring-Vertrag stellt Kapital für den Hausumbau und zusätzliche Kosten zur Erhaltung der Gesundheit bereit

Vorteil 3: Steuerfreie Auszahlung im Versicherungsfall – und Sie bestimmen die Bezugsberechtigten

Wenn Sie den Empfehlungen zur Gestaltung eines Private-Insuring-Vertrages auf dieser Webseite folgen, wählen Sie für Ihren Vertrag eine sehr lange Laufzeit. Dies führt mit einer gewissen statistischen Wahrscheinlichkeit dazu, dass der Vertrag vor dem planmäßigen Ablauf durch Eintritt des Versicherungsfalls fällig wird. Das deutsche Steuerrecht bestimmt für diesen Fall, dass die bis dahin steuerfrei im Vertrag aufgelaufenen Erträge endgültig steuerfrei bleiben. Sie werden dann gemäß Ihren Weisungen, die Sie für diesen Vertrag erteilt haben, an die Bezugsberechtigten ausbezahlt. Die Auszahlung unterliegt dann nur der Erbschaftsteuer, soweit die Freibeträge überschritten werden.

Ein richtig gestalteter Private-Insuring-Vertrag leistet die Auszahlung des Restkapitals im Versicherungsfall steuerfrei an die Bezugsberechtigten

Ein richtig gestalteter Private-Insuring-Vertrag leistet die Auszahlung des Restkapitals im Versicherungsfall steuerfrei an die Bezugsberechtigten

 

Fazit:
Private-Insuring ist vielseitig und anpassungsfähig

Ein richtig gestalteter Private-Insuring-Vertrag

  • lässt Ihr „Vermögen für später“ lebenslang steuerbegünstigt wachsen
  • stellt Ihnen jederzeit Teilauszahlungen zur Verfügung, für jeden beliebigen Zweck
  • reicht das Vermögen, das Sie zu Lebzeiten nicht selbst verbraucht haben, endgültig ertragsteuerfrei an die von Ihnen bestimmten Bezugsberechtigten weiter

Auf den weiteren Webseiten führe ich Sie etwas tiefer in die Vertragsgestaltung ein. Sie werden feststellen, wie facettenreich ein Private-Insuring-Vertrag gestaltet werden kann und wie Sie damit unterschiedliche Ziele erreichen können, beispielsweise: